Gedanken, Gesellschaft

Ihr habt sie Ihnen überlassen

Politische Themen, ausser Familienpolitik, sozialkritische Themen und der Umgang mit behinderten Menschen, wollte ich immer aus meinem Blog fern halten.Wenn es jedoch um die Zukunft unserer Gesellschaft, die zukunft meiner Kinder und und die Zukunft des Landes in dem ich lebe geht, dann möchte ich weder schweigen noch von meinem Sofa aus zuschauen wie sich unsere Gesellschaft derzeit spaltet – Nein! Nicht spaltet, sondern spalten und instrumentalisieren lässt.

Der Hass, die Kommunikationsfähigkeit und der Dialog unter meinem Mitmenschen, in den sozialen Medien und auf der Straße haben ihren unmenschlichen Höhepunkt erreicht.
Jeder ist schwarz oder weiß, niemand mehr Grau oder Bunt.
Ja, ich selbst kann mich nicht mal rausnehmen.
Ich habe die Demos, die Aktionen und das wirklich tolle #wirsindmehr Konzert im TV, auf Facebook und Twitter verfolgt.
Ja, ich habe auch einige Tweets gegen diese unfassbare rechte Scheisse abgesetzt.
Ja, ich bin wütend.

Nennt mich linksversifft, nennt mich linksextremist, nennt mich wie ihr wollt aber ich kann mich nicht damit anfreunden wenn Menschen sich mit Nazis und Rechtsextremen solidarisieren und gemeinsam mit ihnen auf die Straße zu gehen.
Sicherlich haben wir nun den ein oder anderen Leser hier, der nun die ein oder andere Passage aus ihrem Kontext reisst und abwinkend diese Seite schliesst aber ich bitte euch einfach mal weiter zu lesen.
Ich habe Wut – Wut darauf dass wir uns spalten lassen.

Ich werde wütend wenn ich sehe wie Rechtsnationalisten einen normalen Menschen einzig und alleine für ihre Zwecke missbrauchen.
Wut drauf dass ebensolche Rechtsnationalisten es schaffen, Menschen zu mobiliseren, in dem sie es schaffen ihre Ängste, Sorgen und Bedürfnisse in einer einfachen Sprache für sich zu nutzen um diese dann so an sie zu binden.
Ich habe in meinem Bekanntenkreis Menschen von denen ich niemals gedacht hätte, dass sie sich die Phrasen ebenfalls zu Eigen machen um Argumente gegen die Flüchtlingspolitik und andere Zustände in unserem Land zu rechtfertigen und beschreiben. Und dann sind solche Vorkomnisse wie in Chemnitz nicht gerade Hilfreich.

Wer ist Schuld, wieso und warum?

Es ist einfach einen Sündenbock auszurufen und am einfachsten ist es Merkel und Flüchtlinge dafür heranzuziehen.
Viel interessanter ist es aber wie wir alle darauf reagieren. Auch ich selbst – glaubt mir, wäre ich ein paar Jahre jünger und hätte ich nicht meine Tochter und somit eine Verantwortung, wäre ich einer dieser, die es auf eine Eskalation auf der Straße ankommen lassen würden.
Aber ist das zielführend? Nein

Ab und zu sollte man sich zurücklehnen, ein paar Minuten, Stunden und Tage durchatmen und das ganze mal überdenken und beobachten.
Menschen diskutieren nicht mehr miteinander, sie schreien sich an. Da stehen sich zwei Menschen gegenüber, die die selben Alltagssorgen teilen, weil sie vielleicht nicht wissen wie sie ihre Familie ernähren sollen, weil sie keine Wohnung finden, weil sie Alleinerziehend und vom Staat verlassen sind.
Nichts zu fressen auf dem Tisch zu haben, keinen bezahlbaren Wohnraum zu finden, die Kinder mit Löchern in den Schuhen zur Schule schicken zu müssen – all das sind nur ein paar dieser Sorgen und Ängste die Menschen auf die Straße treibt.

Dabei sind wir nur ein Spielball der hiesigen Politik, die sich tatsächlich vom Volk entfernt hat.

Alltagssorgen belastet sie nicht, sie mussten nie wochenlang Nudeln abkochen und mit Ketchup servieren, damit die Kinder etwas zu essen haben. Sie haben noch nie die letzten Pfandflaschen zusammenkratzen müssen um etwas zu essen zu kaufen. Sie mussten sich noch nie der Situation auf dem Wohnungsmarkt stellen – wo die Mieten entweder so abgehoben sind, dass man von vornherein abwinkt oder von geldgeilen Investoren und Vermietern – wenn es hoch kommt – mit einem lächeln abgewisen wird.

Was ist mit dem Menschen, der nicht mehr weiter weiß?

Für manche Menschen sind die Armen nur die dreckigen Schweine, die nichts erreicht haben im Leben und deshalb fressen sie scheisse.

Was ist mit den Menschen deren Namen ihr nicht kennt?

Der mit der schwerkranken Tochter, die die Ärzte nicht heilen können, weil der Geldbeutel nicht für die notwendigen Operationen reicht?

Was ist mit den Menschen, die sich mit drei Jobs durchs Leben kämpfen und der am Ende dennoch scheitern? Die dann am Grab seiner Frau, Ihres Mannes, ihrer Kinder zur Flasche greifen um ihr Leiden zu ersäufen?

Was ist mit der Frau, die alleine und für ihre drei Kinder tatgäglich durch die Hölle geht? Die ihren Kindern immer sagen muss, hier geht nichts, da geht nicht, das können wir uns nicht leisten? Die Ihre letzten drei Euro für eine Kugel Eis für die Kinder ausgibt – nur um die Kinder ein bisschen glücklich zu machen? – Obwohl sie für die 3 Euro 6 Päckchen Nudeln bekommen hätte?

Der Wert eine Menschen wird am Schufa-Score gemessen – das überträgt sich bis in den zwischenmenschlichen Bereich, wo Schulden, etc ein Dogma ist -egal welchen Wert dieser Mensch tatsächlich besitzt.

Für euch sind dies fremde Mensch, nichts weiter. – Liebe Politik, ihr entfremdet euch!

Und all diese Leute trifft man nicht nur in Chemnitz, man trifft sie überall – auch bei uns im reichen Baden Württemberg – im reichen Stuttgart, wo ja schliesslich Milch und Honig fließt.
Nicht wenige dieser Menschen habt ihr in den braunen Sumpf entlassen. Habt ihr entlassen in eine Welt, in der man nicht mehr reden, nicht mehr diskutieren, keinen Dialog mehr führen kann.

Ihr habt sie Ihnen überlassen!!!

Und wer jetzt denkt, ich hätte verständnis dafür, dass man sich mit diesen braunen Menschen solidarisiert, hat sich tief geschnitten. Es geht mir ausschliesslich darum die Hintergründe zu beleuchten, warum so viele Menschen gemeinsam mit rechten Hetzern auf die Strasse gehen. Die Hetzer wissen ganz genau welchen Wortlaut sie wählen müssen und wie man die Menschen immer und immer mehr enthemmt. Und exakt das ist das gefährliche.

Und was macht die Politik?

Sie diskutieren über Rechts und Links. Rufen nun wahrscheinlich Programme ins Leben um Rechts- und Linksextremismus zu bekämpfen.
Statt nach den Hintergründen zu forschen und diese anzugehen, werden nun alle Talkshows und Diskussionen in der Politik unter dem Mantel des „Extremismus“ geführt.
Meines Erachtens war dies alles absehbar. Die Flüchtlinge, Einwanderungspolitik, Integrationspolitik ist nicht schuld an diesen Umständen – es ist die Politik, die es verpasst hat und weiterhin verpassen wird für soziale Gerechtigkeit zu sorgen.
Natürlich lässt sich Oma Liesl, die mit ihrer Rente nicht klar kommt und die alleinerziehende Annette, die ab Monatsmitte nicht mehr weiß was sie ihren Kindern zu essen geben soll leicht instrumentalisieren – sie sind unzufrieden und in der Masse werden sie gehört.

Die Rechten haben es geschafft diese Masse an unzufriedenen Menschen auf die Strasse zu bringen. Sie haben es geschafft diese Menschen für Ihre Zwecke zu instrumentaliseren und Parolen so oft wiederholt und in die Köpfe dieser Menschen gepflanzt, dass sie dies letzten Endes auch noch selber glauben. Und nun marschieren sie gemeinsam mit offensichtlichen Nazis Schulter an Schulter durch die Straßen, weil sie meinen dort Unterstützung zu finden, dort gehört und verstanden zu werden.

Darüber sollten wir uns Gedanken machen. So lange es keine soziale Gerechtigkeit in diesem Land gibt, so lange werden die Rechten immer an Zulauf gewinnen.
Auf welcher Seite man steht, sollte sich jeder selbst überlegen aber ich könnte mich niemals wissenlich und bewusst Reih in Reih mit Menschen stellen, die menschenverachtend und heuchlerisch agieren. Und keiner soll mir erzählen, er wüsste nicht mit wem er da durch die Strßen marschiert, das ist schlichtweg gelogen. Ich will auch kein „Ich bin kein Nazi aber…“ mehr hören. Wer sich mit Nazis, bekannten Rechtsextremen und Menschen aus dem rechten Spektrum auf die Straße stell ist entweder selbst einer oder akzeptiert diese als Solche – wissentlich und bewusst!

Ich lebe gerne in einer bunten, offenen und Toleranten Welt in der jeder willkommen ist. Ob du dazu gehörst oder einfach ein Arschloch sein magst, entscheidest ganz alleine Du!

In diesem Sinne ….
#FCKNZS #FCKAFD #wirsindmehr

Spread the love

Kommentar verfassen